Pflegestufen

Als Pflegestufen wird die Einteilung je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit bezeichnet. Die Einstufung orientiert sich hauptsächlich an dem tagesdurchschnittlichen Zeitaufwand für die krankheitsspezifische Pflegeverrichtung (Grundpflege). Daneben werden auch hauswirtschaftliche Versorgungen berücksichtigt. Der Antrag zur Feststellung einer Pflegestufe erfolgt bei der Pflegekasse, die den MDK (Medizinischen Dienst der Krankenversicherung) mit der Erstellung eines Pflegegutachtens beauftragt. Dieses basiert sowohl auf den eingesendeten Unterlagen als auch auf einem persönlichen Besuch des Gutachters bei dem Antragsteller. Der Gutachter übermittelt das Pflegegutachten an die Pflegekasse, welche den Antragssteller über die Erteilung einer Pflegestufe schriftlich informiert.

Es gibt vier Pflegestufen:

Pflegestufe 0: Gilt für Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz im Sinne von § 45a SGB XI – das sind vor allem an Demenz erkrankte Menschen.

Pflegestufe I: Erheblich pflegebedürftig – Liegt vor, wenn im Durchschnitt ein Hilfebedarf von mindestens 90 Minuten pro Tag besteht. Davon müssen mehr als 45 Minuten auf die Grundpflege entfallen. Voraussetzung ist, dass diese Hilfe mindestens einmal täglich notwendig ist. Zusätzlich muss mehrmals in der Woche Unterstützung im Haushalt erforderlich sein.

Pflegestufe II: Schwer pflegebedürftig – Liegt vor, wenn im Durchschnitt ein Hilfebedarf von mindestens drei Stunden pro Tag besteht. Davon müssen mindestens zwei Stunden auf die Grundpflege entfallen. Voraussetzung ist, dass diese Hilfe mindestens dreimal täglich notwendig ist. Zusätzlich muss mehrmals in der Woche Unterstützung im Haushalt erforderlich sein.

Pflegestufe III: Schwerst pflegebedürftig – Liegt vor, wenn der Hilfebedarf so groß ist, dass er rund um die Uhr, also auch nachts, anfällt. Im Durchschnitt muss ein Zeitaufwand von mindestens fünf Stunden pro Tag vorliegen. Davon müssen mindestens vier Stunden auf die Grundpflege entfallen. Zusätzlich muss mehrmals in der Woche Unterstützung im Haushalt erforderlich sein.

Glossar, Medi-Paket