‹ zurück

Extraurethrale Inkontinenz

Die extraurethrale Inkontinenz beschreibt einen ständig oder plötzlich auftretenden Harnverlust, der nicht durch eine Störung der Speicher- oder Schließmuskelfunktion verursacht wird. Die Gründe für den ständigen Urinverlust liegen hier außerhalb der Harnwege (extraurethral). Der Harn geht nicht über die Harnröhre ab, sondern über sogenannte Fisteln. Das sind röhrenartige Verbindungen zwischen zwei Organen, zum Beispiel zwischen Blase und Geschlechtsorgane. Ein ständiger Urinverlust über die Fistel ist die Folge. Ursache ist die entzündungs- trauma- oder tumorbedingte Bildung von Fisteln.